[rechtsanwalt ziemann]

home (Hinweise wegen Corona-Krise)


Profil

Berliner Anwaltskanzlei mit  Schwerpunkt im Mietrecht, Grundstücks- und Immobilienrecht

Aktuelle Hinweise für Vermieter


Hinweise zur Corona-Krise

Kontakt

Alexander Ziemann, Rechtsanwalt
für Mietrecht, Immobilien- und Grundstücksrecht
Cheruskerstr. 24
D- 10829 Berlin
FON: +49 30 690478-0
FAX: +49 30 690478-17
EMAIL: office @ immoadvo.de

Links

Mietrecht und Vemietung in Zeiten von Corona


Durch den vollständigen "Shut-Down" der Wirtschaft und des öffentlichen Lebens erleben wir eine noch nie dagewesene Wirtschaftskrise, deren Auswirkungen im Immobilienbereich noch jahrelang zu spüren sein werden. Zunächst wird es sehr bald zu
  • Betriebsschließungen gerade bei Kleinbetrieben vor allem in Gastronomie, Einzelhandel, persönlicher Kundendienstleistung (z.B. Friseur, Bordell, Nagelstudio) kommen. Diesen ist die Betriebsöffnung ja bereits teilweise untersagt worden, zu
  • Zahlungsausfällen bei Gewerbemietern und Wohnraummietern sowie möglicherweise auch zu
  • Vermieterpleiten
kommen. Dennoch sollten wir nicht in Panik verfallen, sondern umsichtig und planvoll handeln. Um meinen Mandanten vor allem aus der Immobilienwirtschaft einige Gedanken nahe zu bringen und einfache Handlungsanweisungen zu geben, habe ich einige Hinweise für Vermieter und Mieter in der Corona-Krise geschrieben, die für die ersten Wochen helfen sollten.

Aktuelle Hinweise zum Kanzleibetrieb


Die aktuelle Pandemie ("Corona-Krise") erfordert bis auf Weiteres eine Kanzlei-Quarantäne. Persönliche Kontakte sollte vermieden werden. Besucherverkehr findet nicht statt und ist auch nicht möglich. Ich stehe aber telefonisch und per Email zur Verfügung. Wenn möglich bitte ich darum, von Postsendungen abzusehen. Wenn immer möglich freue ich mich über PDF-Dateien per Email. Im Einzelnen:
  • es finden keine Besprechungen statt, auch Besuche der Kanzlei sind bis auf Weiteres nicht möglich
  • da ich bereits vor Jahren meinen Kanzleibetrieb weitgehend auf elektronische Bearbeitung umgestellt habe, ist die Bearbeitung bestehender und auch neuer Mandate und Beratung möglich, soweit diese nur elektronische Kommunikation oder Telefon voraussetzen. Ich bin bis auf Weiteres auch in der Lage, über das beA (elektronischer Rechtsverkehr für Anwälte und Gerichte) mit Gerichten zu kommunizieren und Schriftsätze einzureichen
  • neue Mandate bedürfen immer der Bestätigung der Übernahme durch mich
  • bei Übernahme neuer Mandate wird in der Regel ein Kostenvorschuss angefordert
  • es ist zu beachten, dass mindestens in den nächsten 1 - 2 Monaten voraussichtlich keine Gerichtstermine stattfinden, bereits anberaumte Termine werden in aller Regel aufgehoben werden
  • auch die Gerichte sind mangels arbeitsfähigem Personal nur eingeschränkt arbeitsfähig. Auch dies wird einige Monate andauern, da aktuell auch dort Rückstände auflaufen. Hieraus ergeben sich erhebliche Auswirkungen auf die Verfahrensdauer für bestehende und neue gerichtliche Verfahren. Deshalb bitte ich darum, von Sachstandsanfragen abzusehen. Es macht einfach keinen Sinn, nachzufragen.
  • Diese Hinweise werden bei Bedarf aktualisiert.
Bleiben Sie gesund! Bis bald!